Gartenarbeit im Juni – Was im Garten im Juni zu tun ist

Im Rosenmonat Juni blühen nicht nur die wunderschönen Rosen, sondern auch einige Kräuter wie z.B. Thymian oder Schnittlauch und versorgen dadurch Nützlinge mit Pollen und Nektar. Endlich beginnt der Frühsommer und es wird im Garten gepflanzt, gepflegt und geerntet.



Aussaat im Juni

Auch im Juni kann noch einiges gesät werden. Jetzt ist es Zeit, um Stangen- und Buschbohnen, Karotten, Radieschen, Karfiol, Fenchel oder auch Zucchini zu säen. Auch im Kräutergarten wird unteranderem noch Dill, Koriander, Schnittlauch oder Petersilie ausgesät.


Rosen schneiden und düngen

Nach der ersten Blüte werden die verwelkten Blütenstände von mehrmals blühenden Rosen geschnitten, denn dadurch wird das Wachstum vom zweiten Trieb gesteigert. Gerade mehrmals blühende Rosen sollte man noch bis Ende Juni mit einem organischen bzw. biologischen Dünger düngen.


Tomaten pflegen und ausgeizen

Gerade bei Tomatenpflanzen, die schwere Fleischtomaten tragen, ist das regelmäßige Ausgeizen von kleinen Trieben in der Blattachse sehr wichtig, damit die schwächeren Seitentriebe nicht durch die schweren Tomaten knicken oder abbrechen. Nicht selbst tragende Tomaten werden an Schnüren oder Stäben aufgeleitet und wöchentlichen nachgeleitet.


Rhododendron pflegen

Verblühte Rhododendronblüten bricht bzw. schneidet man vorsichtig unterhalb der Dolden ab. Durch den leichten Rückschnitt bringt man den Rhododendron in Form und kann gleichzeitig kranke Triebe damit entfernen. Bei ausgewachsenen Rhododendren ist das Ausbrechen der verwelkten Blüten nicht mehr nötig.


Formschnitt von Hecken und Sträuchern

Spätestens Ende Juni wird es Zeit, Hecken und Sträucher in Form zu bringen. Bevor losgeschnitten wird, sollte man prüfen, ob sich in den Hecken Vogelnester verstecken. Hecken aus Nadelgehölzen sollte man nur einmal jährlich im Juli in Form schneiden.


Rhabarber pflegen

Ende Juni ist die Rhabarbersaison schon wieder vorbei. Damit die Ernte auch nächstes Jahr wieder üppig ausfällt, ist es jetzt wichtig, mit der Ernte aufzuhören und den Rhabarber zu düngen, indem man Kompost oder organischen Dünger in den Boden einarbeitet.


Balkongemüse düngen

Gerade Starkzehrer wie z.B. Tomaten oder Gurken haben die Nährstoffe im Topf bald aufgebraucht. Deshalb ist es wichtig, die Pflanzen regelmäßig zu düngen. Am einfachsten geht das mit einem Flüssigdünger, der dem Gießwasser beigemengt wird. Aus unserem Veroplant Naturdünger lässt sich im Handumdrehen ein natürlicher Flüssigdünger herstellen. Einfach ca. 150g in 10l Wasser (am besten Regenwasser) auflösen und die Gemüsepflanzen damit gießen.


Ernte im Juni

Im Juni kann schon einiges an Obst und Gemüse geerntet werden. Unter anderem Spitzkohl, Radieschen, Brokkoli, Erbsen, Karotten, verschiedene Salate, aber auch Erdbeeren und Kirschen.


Photo: Sarras Photography



9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen